Landsberg


Landsberg am Lech, 18.01.2020, Bericht: Stephan Hille · Fotorechte: Stephan Hille

Landsberg ist definitiv einen Besuch wert, vor allem diese Lechstaustufe zwischen der historischen Alt-Stadt und der Neu-Stadt der großen Kreisstadt Landsberg am Lech.

Landsberg liegt ca. 40 km in südlicher Richtung von Augsburg entfernt und lässt erahnen wie es Damals aussah. So gibt es alte Stadtmauern die anmutend zeigten, wie Sicherheit schon zu seiner Zeit groß geschrieben wurde. Verwinkelte Gassen, viele kleine Häuser aneinander, eine große schöne Kirche im Zentrum der Altstadt (nahe Rathaus), lassen Landsberg Gemütlichkeit ausstrahlen.

Fußgänger haben Vorrang, wenig Polizei, freundliche Menschen


In Augsburg müsste man sich fürchten von einem PKW erfasst zu werden, in Landsberg geht es gemütlicher zu. Hier verzichten Autofahrer auf ihr Vorfahrtsrecht und lassen Passanten einfach so die Straße überqueren. Auch staunten wir über wenig Polizeipräsenz. Scheinbar sind die Landsberger sehr friedlich so dass die Polizei sehr entspannt den Alltag begegnen kann. Denn wir haben auf unserer Tour keine einzige Polizeistreife erblickt.

Die Mariä Himmelkirche sah außen nicht so beeindruckend aus wie innen. Prunk und Glanz, für nur 0,05 € konnte man sogar eine Spieluhr anwerfen.

Als Besucher schwärmt man von diesen kleinen Häuser und stellt sich vor, darin zu wohnen. Jedes Haus strahlte eine gewisse Behaglichkeit aus, eine Erhabenheit und eine Schönheit. Ja, Landsberg ist eine schöne Stadt, beschränkt man sie auf die Altstadt.

Landsberg ist, aus meiner persönlichen Sicht, einen Besuch Wert - Sommer wie Winter!